Zakynthos - navagio beach one of the most beautiful place in greece
Top Destinationen

Die 10 schönsten Orte in Griechenland

Die meisten kennen Griechenland für seine schönen Strände und seine leckere Küche, aber erstaunlicherweise sind viele sehenswerte Orte für viele Europäer noch ziemlich unbekannt. Griechenland hat auch wunderschöne Berge mit beeindruckenden Schluchten zu bieten, sowie faszinierende Klöster aus dem Mittelalter, die sich auf einen Besuch absolut lohnen. In diesem Beitrag geht es aber dennoch nicht nur um griechische Geheimtipps, fairerweise dürfen die beliebtesten Reiseziele Griechenlands nicht fehlen, da sie nunmal auch zu den schönsten Orte in Griechenland zählen.

Hier kommen die 10 schönsten Orte in Griechenland

1. Santorini – die meistbesuchte Insel in Griechenland

Die schönsten Orte in Griechenland. Santorini gehört ohne Zweifel dazu

Im Süden der Ägäis etwa 200 Kilometer südöstlich des griechischen Festlandes, liegt die Insel Santorini. Die Insel auch bekannt als Thera oder Thira, ist eine der meistbesuchten Inseln und schönsten Orte in Griechenland. Das Eiland wurde 1660 v. Chr. durch Lava eines Vulkanausbruchs geformt. Das im Meer versunkene Lavagestein kühlte mit der Zeit ab und formte Santorini und die benachbarten Inseln ThirasiaPalaia und Nea Kameni.


Santorini wird als „magische Insel“ bezeichnet und bietet einen Panoramablick auf seine schwarzen und roten Strände und seinen berühmten wundervollen Sonnenuntergängen. Die Besonderheit dieser Insel ist, dass sie mit vielen anderen Inseln des Archipels verbunden ist, so dass Besucher von einer Insel zur anderen gelangen können.

Das antike Thera ist eine weitere antike Stadt auf Santorin, die sich auf dem höchsten Berg oberhalb von Kamari befindet und eine wunderschöne Landschaft bietet. Es gibt Fußball-, Basketball- und Volleyballfelder, die von Sportlern genutzt werden. Zweifellos gibt es auf Santorini keinen Mangel an Hotels und Apartments, die für jedes Budget geeignet sind, sowie an musikalischen Darbietungen internationaler Sänger und Musiker, die in den Sommermonaten zwischen August und September auftreten.

2. Symi – Die malerische Insel

Symi ist eine kleine und malerische Insel wenige Kilometer vom türkischen Festland entfernt.

Symi ist etwa 57,865 km² groß und liegt in der Ägäis. Nur 9 Kilometer trennt die Insel vom türkischen Festland. Bekannt war das Eiland bis zum Ende des 19. Jahrhunderts vor allem durch den Schiffbau und die Schwammtaucherei. Die auf der Insel gebauten Schiffe waren so schnell, dass sie das Privileg des osmanischen Seepostdienstes in der Ägäis hatten. Bis zum Zerfall des osmanischen Reiches war ebenfalls die große Blütezeit der Schwammtaucherei. Damals hatte Symi ca. 30.000 Einwohner, heute leben auf der Insel nur noch 2600 Einwohner.


Die farbenfrohen Häuser in Symi sehen sehr malerisch aus und machen die Insel zu einer der schönsten Orte in Griechenland, die es zu besuchen gilt. Das farbenfrohe und lebendige Symi ist eine Insel, die man auf jeden Fall lieben wird.

3. Amorgos – Goldener Strand und leckere Küche

Amorgos - eine Sehenswürdigkeit die noch nicht von vielen ausländischen Touristen entdeckt wurde.

Amorgos ist eine ionische Insel und liegt etwas südöstlich von Naxos und östlich von Ios. Die Südostküste ist sehr steil und felsig, während der Westen der Insel von mehreren kleinen Schluchten in Buchten mit Sandstränden gegliedert ist. Auf der Insel werden Feldfrüchte und Olivenbaumkulturen angebaut.

Die Insel gehört zur Gruppe der Kykladen-Inseln, steht aber im Vergleich zu Santorini außerhalb des touristischen Rampenlichts. Dennoch gehört auch diese Insel zu den schönsten Orte in Griechenland. Das Tolle an Amorgos ist, dass man hier seine Zeit entspannt verbringt, jeden Morgen frischen Fisch essen und atemberaubende Ausblicke genießen kann. Das Kloster Hozoviotissa, welches auf felsigem Gebirge erbaut wurde, bietet dabei eine hervorragende Kulisse. Die Restaurants in der Umgebung sind bekannt für ihre gute einheimische Küche. Es gibt dort sehr leckeren gebratenen Fisch und zum Abschluss wird man häufig noch auf ein Glass Ouzo eingeladen. Stellen Sie aber sicher, dass Sie früh genug ankommen oder einen Tisch reservieren, denn dieser Ort ist zwar nicht von ausländischen Touristen überfüllt, jedoch wissen die Einheimischen diese Restaurants zu schätzen.


4. Lefkada – Seit der Steinzeit besiedelt

Lefkada mit seinem kristallblauen Meer, zählt zu den schönsten Orten in Griechenland

Die Insel Lefkada liegt etwas nordwestlich von der Halbinsel Peloponnes (Morea) und nördlich der Insel Kefalonia im Ionischen Meer entfernt. Das Eiland wurde schon sehr früh besiedelt. Die ältesten archäologischen Funde sind rund 110.000 Jahre alte Steinwerkzeuge der Neandertaler.

Auch diese Insel liegt noch abseits der großen Touristenströme und lädt für einen erholsamen Urlaub ein. Lefkada ist eine der wenigen Inseln in Griechenland, die auf dem Landweg erreichbar sind, da sie über eine Straße mit dem Festland verbunden ist. Wenn man Lefkada besucht, dann sollte man einen Tag am Strand von Porto Katsiki verbringen und die Spiesen im Basilico Restaurant (in Nidri) genießen, der gegrillte Tintenfisch soll dort hervorragend schmecken. An der Westküste sind die beiden Strände Porto Katsiki und Kathisma ein beliebtes Ausflugsziel bei den Einheimischen.

5. Paros – Geburtsort eines antiken Schriftstellers

Etwa 80 Kilometer nördlich von Santorini, befindet sich die ägäische Insel Paros. Diese Insel gehört ebenfalls zu den Kykladen und ist bereits seit der Steinzeit besiedelt, wurde aber immer wieder von neuen Herrschen regiert. Von alten griechischen Stämmen bis hin zu den Ägyptern, Römern, Osmanen, Russen und den heutigen modernen Griechen. Der antike griechische Schriftsteller Archilochos soll von hier stammen.


Paros ist heute eine sehr beliebte Urlaubsinsel und gehört zu den schönsten Orten in Griechenland. Der regionale Flughafen verbindet die Insel mit Athen. Wer die Insel besuchen geht, sollte auf jeden Fall einen kleinen Abstecher an den Hafen von Naoussa machen oder den Strand von Kolymbithres besuchen gehen, das kristallblaue Wasser dort ist traumhaft schön. Die Taverne der Insel mit ihren griechischen Charme ist bei den Touristen sehr beliebt.

6. Skiathos – Die bewohnte Mini-Insel

Die kleine Insel Skiathos ist trotz ihrer kleinen Fläche bewohnt und zählt zu den schönsten Orten in Griechenland

Skiathos ist eine Insel der Nördlichen Sporaden und gehört zur Region Thessalien. Der Ort zählt ca. 6000 Einwohner und ist mit einer Fläche von 49,898 km² eine der kleinsten Inseln Griechenlands die bewohnt ist.

Die Insel ist bekannt für ihre traumhafte Landschaft und besitzt eine der schönsten Strände Griechenlands. Dieser Ort ist ideal für einen erholsamen Urlaub. Nachdem man einige Stunden am Strand von Lalaria verbracht haben, kann man nach Castro fahren, um den Sonnenuntergang zu beobachten und griechische Spezialitäten in den kleinen Restaurants zu genießen. Das Windmill Restaurant in der gleichnamigen Stadt Skiathos ist an dieser Stelle sehr empfehlenswert.


7. Heilige Berg Athos – Nur für männliche Besucher zugänglich

Auf dem heiligen Berg Athos in Griechenland ist der Zutrifft für Frauen verboten

Der Heilige Berg Athos ist eine orthodoxe Mönchsrepublik mit autonomem Status unter griechischer Souveränität in Griechenland. Er befindet sich auf dem gleichnamigen östlichen Finger der Halbinsel Chalkidikí in der Verwaltungsregion Zentralmakedonien in der Region Makedonien. Das Territorium umfasst 336 km² und zählt rund 3000 (mönchische) Einwohner, zuzüglich einer saisonal wechselnden Zahl von zivilen Arbeitern. Auch dieser Ort zählt zu den Top-sehenswerten Orte in Griechenland, aber zum Leid der Frauen, denn auf dem heiligen Berg herrschen strenge Regeln. Für Frauen ist der Zutrifft seit tausend Jahren verboten, selbst weibliche Tiere sind an diesem Ort unerwünscht. Männliche Besucher benötigen um den Berg betreten zu können, eine Aufenthaltserlaubnis, die nur von einer Vertretung der Mönchsrepublik in der Hafenstadt Thessaloniki ausgegeben wird.

Die 20 Großklöster der orthodoxen Mönchsrepublik sind Teil des UNESCO-Welterbes. Das erste Kloster, die Große Lavra, wurde 963 vom byzantinischen Mönch Athanasios Athonites gegründet. Bis zu diesem Zeitpunkt siedelten auf dem Athos bereits Mönche, die sich an den Vorbildern der asketischen Mönche im Alten Ägypten orientierten. Bald gründeten bulgarische, rumänische, russische, georgische und serbische Mönche weitere Großklöster auf dem Berg Athos. Davon sind heute 17 griechisch, je eines russisch, bulgarisch und serbisch.

8. Mykonos – Mallorca von Griechenland

Mykonos die griechische Insel ist das Mallorca von Griechenland

Mykonos ist mit ihren Strandpartys und dem Nachtleben als das „Mallorca Griechenlands“ bekannt. Auf der Insel gibt es viele Tavernen und Kneipen. Die Insel ist mit den kleinen Buchten und der malerischen Stadt ein besonderer Ort und gehört wahrlich zu den schönsten Orten in Griechenland. Die Architektur der Insel mit den vielen weiß-blau bemalten Treppen und Gassen, sowie die kleinen quadratischen Häuschen, ist weltweit für ihre Schönheit bekannt. Das Bummeln entlang der engen Gassen und Straßen mit den wunderschönen Kopfsteinpflastern ist ein besonderes Erlebnis. Mit dem Kajak kann man zur benachbarten Insel Delos fahren, dort sollte man unbedingt das schöne Kloster Panagia Tourliani besuchen. Eine Besichtigungstour zu den berühmten Windmühlen, die bei Sonnenuntergang eine großartige Aussicht bieten, sollte man nicht vergessen einzuplanen. Man sollte ebenfalls das köstliche Essen in den Tavernen nicht verpassen, leckere Gerichte mit Meeresfrüchten erwarten einen, aber generell zählt auf der Insel, wo immer man essen geht, es Essen wird großartig schmecken!

9. Zakynthos – Das berühmte Bucht mit dem Schiffswrack

Zakynthos - Navagio Beach gehört zu den sehenswertesten Orten in Griechenland

Zakynthos ist eine atemberaubende Insel im Ionischen Meer, die es zu besuchen gilt. Mit Orten wie Navagio Beach, Blue Caves (Blaue Höhlen) und Porto Limnionas besitzt die Insel so einige Sehenswürdigkeiten die für Entdecker und Abenteurer sehr lohnenswert sind. Sicherlich kennen viele den Strand von Navagio und natürlich werden die meisten Touristen auf der Insel unbedingt diesen Ort besuchen wollen. Das muss aber nicht zwingend ein Nachteil sein, dadurch dass dieser Ort so beliebt ist, gibt es auch viele Bootstouren zum Strand. Das Landesinnere der Insel ist noch sehr unberührt aber der Strand wird voller Menschen sein, jedoch entschädigt das klare und kristallblaue Wasser die Menschenmasse am Strand. Wenn man Zakynthos besuchen geht, sollte man aber nicht vergessen die benachbarte Insel Marathonisi zu besuche, die einen Besuch wert ist.


10. Milos – Die Vulkaninsel

Milos die atemberaubende griechische Insel

Ganz in der Nähe von Kreta liegt Milos, eine atemberaubende vulkanische Insel, die sehr an Santorini erinnert – vor allem die Klippen sind mit denen auf Santorini zum verwechseln ähnlich. Auch diese Insel bietet wie Santorini eine hervorragende Kulisse für Sonnenuntergänge mit großartiger Sicht aufs Meer. Einer der beliebtesten Orte zum Entspannen ist der Strand von Firopotamos. Es ist auch ein guter Ort zum Tauchen. Zum Abendessen kann man ins Ergina Restuarant gehen. Das Essen dort soll hervorragend schmecken.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.