aint-ben-haddou
Top Destinationen

Urlaub nach Marokko

Marokko, der Ort epischer Bergketten, alter Kulturen, antiker Städte, riesiger Wüsten und beeindruckender Vielfalt. Kaum ein Land ist so märchenhaft und orientalisch geprägt wie Marokko. Für alle die einen Urlaub nach Marokko planen, gibt es hier einige gute Urlaub Tipps. Ein Land voller Kontraste von Bildern, Farben, exotischen Aromen und wunderbaren Erlebnissen. Ein abenteuerliches und äußerst beeindruckendes Reiseziel mit endlosen Möglichkeiten. Dieser Urlaub nach Marokko Beitrag, wird euch Lust auf einen Trip durch das orientalische Land machen, versprochen. In Marokko kann man an einem Tag die wunderschönen Strände von Agadir, die Frische und das Grün des Atlasgebirges, die sonnigen Gassen von Marrakesch und die sandigen Gebiete der Sahara bestaunen und genießen. Ein Ort der so legendär wie real ist, so alt wie neu, wo Tradition so natürlich mit der Moderne verschmilzt. Agadir, Casablanca, Fes, Marrakesch, Tanger und Ouarzazate sind historische Städte, die eine hervorragende filmische Kulisse bieten und tatsächlich in unzähligen alten Streifen sowie bekannten Hollywood Filmen als Kulisse gedient haben. Der Artikel Urlaub nach Marokko soll den Lesenden auf eine traumhafte orientalische Reise durch das das Land der „untergehenden Sonne“ begleiten. Marokko wirkt wie ein fernes Märchenland aus „Tausendundeine Nacht„, aber tatsächlich reicht es aus, die Straße von Gibraltar zu überqueren um dieses magische Land zu erkunden. Man könnte noch stundenlang über die Magie dieses Landes philosophieren aber kommen wir zu den touristischen Attraktionen des Landes.

Chefchaouen – Die blaue Stadt

Urlaub nach Marokko -  Chefchaouen

Einen Besuch nach Chefchaouen einplanen, sollte jeder der im Urlaub nach Marokko fliegt. In Chefchaouen heißt es der Legende nach, dass sich Frauen Nachts paarweise versammeln, um die Straßen und Häuser in blauen Farbtönen zu streichen. Dabei wird eine 500 Jahre alte Tradition bewahrt, die der Stadt Ruhm und einen Zustrom von Tourismus gebracht hat.

Bis Mitte des 20. Jahrhunderts war Chefchaouen ein relativ unbedeutender Rastort auf der Handelsroute zwischen Fes und Tanger. Trotz seiner etwas schwerzugänglichen Lage an der Nordspitze Marokkos besuchen Touristen das ganze Jahr über diesen Ort, um die beeindruckenden blauen Straßen zu sehen, die dem Ort den Spitznamen „Blue PearlBlaue Perle vergeben haben. Es wird gesagt, dass die Juden, die sich nach ihrer Vertreibung aus Spanien im 15. Jahrhundert in der Stadt niederließen, begannen, ihre Häuser blau, als Ausdruck ihres kulturellen und religiösen Glaubens zu streichen. Im Judentum steht Blau als Farbe des Meeres und des Himmels der Göttlichkeit. Dies ist vermutlich der Ursprung der Tradition, die bis heute erhalten geblieben ist.

Urlaub nach Marokko - die blaue Stadt Chefchaouen

In der Medina oder Altstadt sind die Straßen blau bedeckt und mit elegant geschnitzten Türen und farbenprächtigen Blumen beschmückt. Ein typischer Besuchernachmittag in Chefchaouen beinhaltet die Erkundung des Hauptplatzes Place Outa el Hammam, wo es viele Geschäfte mit handgewebten Teppichen und Holzhandwerk gibt. Chefchaouen kommt aus dem mazirischen, eine Berbersprache und bedeutet „die Hörner“ und bezieht sich auf die zwei Berggipfel, welche von der Stadt aus zu sehen sind. Die Stadt wurde 1471 an einem über große Entfernungen unzugänglichen Ort gegründet, um den Vormarsch der portugiesischen Armee zu stoppen.

Casablanca – Die heimliche Hauptstadt

Urlaub nach Marokko -  Casablanca

Viele glauben fälschlicherweise, dass Casablanca die Hauptstadt Marokkos wäre. Das könnte daran liegen, dass Casablanca eine moderne Stadt mit den meisten Einwohner und die die blühende Handels- und Industriemetropole des Landes ist. Casablanca wurde von als Siedlung von Berbern gegründet, diese Siedlung hieß damals noch Anfa. Ende des 15. Jahrhunderts versuchten die Portugiesen die Siedlung erfolglos einzunehmen. In einem weiteren Überfall im Jahre 1575 gelang es den portugiesischer Truppen schließlich den Stadt einzunehmen. Die Portugiesen änderten daraufhin den Namen der Stadt in Casa Branca was „Weißes Haus“ bedeutet.

Als größter Hafen des Maghreb ist die Stadt ein wichtiges Wirtschaftszentrum und erwirtschaftet einen Großteil des Landes. Casablanca war während des Zweiten Weltkriegs ein wichtiger strategischer Hafen und 1943 Gastgeber der Casablanca-Konferenz, auf der Winston Churchill und Franklin D. Roosevelt über den Verlauf des Krieges diskutierten und die Landung der Armee in der Normandie und auf Sizilien beschlossen. Die Nazis waren von einem Treffen im „House Blanca“ unterrichtet worden, aber sie dachten, es sei das Weiße Haus in Washington. Casablanca ist eine faszinierende Stadt mit einer wundervollen modernen, französisch-neoklassischen sowie maurischen Architektur. Die Stadt bietet einige Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch auf jeden Fall wert sind.

Sehenswürdigkeiten der Stadt

Urlaub nach Marokko - Casablanca Moschee
  • Die Promenade, die Innenstadt mit seinen hohen Gebäuden, die ein wenig an den Time Square in New York erinnert
  • Die Hassan II Moschee, die größte Moschee der Welt nach der in Mekka, ihr Minarett jedoch ist mit 210 Metern das höchste der Welt.
  • Der Basar von Casablanca
  • Das Habous-Viertel: Marokko-Lite, hat eine ordentliche Auswahl an Basaren, Handwerksläden, Bäckereien und Cafés
  • Der Königspalast in Casablanca. In diesem Palast finden mehrere wichtige nationale und internationale Veranstaltungen statt
  • Das Mohammed-V-Quadrat: Befindet sich südlich des Platzes der Vereinten Nationen, mit dem er durch die Avenue Hassan II verbunden ist.
  • Die Kathedrale Sacre-Coeur von Casablanca: Wird nicht mehr für religiöse Zwecke genutzt, aber sie ist für Besucher geöffnet und ein herrliches Beispiel maurischer Architektur
  • Das alte Villenviertel französischer Kolonialisten

Marokko – Das Land der Träume: eine empfehlenswerte Reisedokumentation über Marokko und kleiner Vorgeschmack für den Urlaub nach Marokko

Marrakesch – Die Perle des Orients

Urlaub nach Marokko - Marrakesch

Marrakesch die alte Stadt mit seiner bezaubernden orientalischen Architektur, der riesigen Altstadt Medina und seinen verwinkelten Gassen, sind eine der Touristenmagnete des Landes. Die Region wurde in der Jungsteinzeit von Berberbauern bewohnt, auch der Name der Stadt kommt aus dem Berberischen was übersetzt „das Land Gottes“ bedeutet. Aber die heutige Stadt wurde 1602 von Abu Bakr ibn Umar, dem Cousin des marokkanischen Herrschers Yusuf ibn Tashfi, gegründet. Marrakesch war eine der königlichen Städte Marokkos inmitten des Berber-Reichs. Die roten Mauern und Gebäude der Stadt wurden im Jahre 1123 aus rotem Sandstein erbaut. Daher trägt der Ort auch den Beinamen „Rote Stadt“.

Jedem Tourist der nach Marrakesch reist, fällt sofort die große Palmendichte auf. Die Stadt besitzt unzählige grüne Palmanlagen. Bereits vom Flieger heraus, kurz bevor man in Marrakesch landet, kann man die unzähligen Hotels mit riesigen Palmanlagen und Oasen erkennen. Marrakesch wirkt wie eine bezaubernde Märchenstadt. Die Medina ist das historische Herz der Stadt. Dort findet ihr unzählige touristische Attraktionen wie das Stadttor Bab Agnaou aus dem Jahre 1190, das Patio in der Medersa Ben Youssef oder den berühmten historischen Marktplatz Djemaa el Fna. Jeder der Marrakesch besucht, sollte auch den Marktplatz besichtigen gehen, dort kann man besonders gut die orientalische Atmosphäre des Ortes spüren. Früh am morgen versammeln sich die Obsthändler auf dem Platz und bieten frischgepresste Obstsäfte an einfach nur hervorragend schmecken. Vor allem für uns Europäer, die sonst nie an so gut ausgereifte tropische Früchte herankommen. Umso später der Tag desto lebendiger wird der Ort. Schlangenbeschwörer, Geschichtenerzähler, musikalische Einlagen mit tanzenden Gruppen, Wahrsagerinnen und diversen Künstlern machen den Marktplatz zu einem besonderes Erlebnis.

Die Schlangenbeschwörern sind vielleicht nicht Jedermanns Sache, dafür kann man aber auf einen der wunderschön verzierten Pferdekutschen aufspringen und sich für ca. 150 Dirham ungerechnet 15€ durch die Altstadt kutschieren lassen. Wer in Marrakesch ist, will natürlich auch die vielen Shopping-Möglichkeiten nutzen. Exotische Gewürze, Öle, Schmuck, Leder und Textilwaren, Keramik, Teppiche, orientalische Lampen und Geschirr. All das bekommt man auf den Basaren der Medina angeboten. Eines sollte man beim Einkaufen beachten, es ist Teil der orientalischen Welt und der marokkanischen Kultur zuerst zu handeln bevor man sich für einen Kauf entscheidet. Seid also nicht scheu einen besseren Preis zu verlangen, wenn Euch etwas gefallen sollte.

Jardin Majorelle

Der 4000 m² große botanischer Garten in Marrakesch ist ebenfalls ein beliebtes Ziel für Touristen und Marokkaner. Hier findet man Pflanzen aus allen Kontinenten. Die Parkanlage bietet eine Vielzahl an tropischen Pflanzen, darunter einen kleinen Bambuswald, Kakteen und Bougainvillea. Überall kümmern sich täglich Gärtner um die Gärten auch die Bewässerungsanlage wurde automatisiert.

Einige Fakten über Marrakesch

  • Marokko als Bezeichnung für das ganze Land ging aus dem Stadtnamen Marrakesch hervor. In manchen Sprachen wie z.B. im Türkischen bezeichnet man Marokko und deren Bewohner als Fas, was wiederum aus dem Stadtnamen Fes abgeleitet wurde.
  • Marrakesch war einst die Hauptstadt Marokkos und gehört somit neben Fes, Meknes und die heutige Hauptstadt Rabat zu den sogenannten 4 Königsstädten des Landes
  • Die 700 Hektar der Medina von Marrakesch aus dem 11. Jahrhundert wurden 1985 aufgrund ihrer bemerkenswerten Ton-Architektur und historischer Wichtigkeit zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.
  • Der Großteil der Bevölkerung in Marrakesch sind nicht arabischer Herkunft sondern Berber oder arabisierte Berber

Ebenfalls ein kleiner Vorgeschmack für den Urlaub nach Marokko bzw. wer nach Marrakesch möchte

Essaouira – Die erfrischende Stadt

Urlaub nach Marokko - Essaouira

Ca. 200 km von Marrakesch entfernt, am Atlantik, erhebt sich ein Dorf mit einem wirklich ungewöhnlichen Klima. Das ganze Jahr über bläst ein starker und kalter Wind in Essaouira. Wer im Sommer vor der glühenden Hitze in Marrakesch fliehen möchte, dem empfehlen wir nach Essaouira zu fahren. Dank dem erfrischenden Meereswind sind dort die Sommermonate angenehm kühl. Jedoch kann es auch passieren, dass man sich Abends etwas wärmer anziehen muss. Eine der besonderen Attraktionen von Essaouira ist der Hafen mit den vielen Restaurants: Dort kann man sehr leckeren Fisch genießen.

Die Route, die die königliche Stadt Marrakesch mit Essaouira verbindet, bietet eine wirklich einzigartige Landschaft. Tatsächlich ist es der einzige Ort auf der Welt, an dem man den Arganbaum bewundern kann. Argan ist ein alter Baum, der in diesem Teil des Atlantiks wächst. Dieser immergrüne Baum hat eine wirklich einzigartige Symmetrie: Der Schatten der Blätter lockt Ziegen an, diese klettern auch sehr gerne auf die Arganbäume und fressen ihre Blätter. Aus den Früchten des Arganbaumes stammt das berühmte Arganöl mit hervorragenden heilenden und pflegenden Eigenschaften.

Rabat – Hauptstadt und Ruhestätte der Könige

Urlaub nach Marokko- Rabat

Bei einem Besuch in der wunderschönen Hauptstadt Marokkos, sollten Sie einen Besuch des Königspalastes, des Moahmmed V Mausoleums und des Hassan-Turms, einer Moschee aus dem 12. Jahrhundert nicht verpassen.

Rabat wurde im 12. Jahrhundert gegründet und ist seit 1912 die Hauptstadt des marokkanischen Königreichs. Im 17. Jahrhundert wählte Yacoub el-Mansour, der große Eroberer der Almohaden, den Ort zur Hauptstadt. Der nahe gelegene Maamora-Wald und die vielen Strände sind beliebte Touristenattraktionen, vor allem im Sommer.

Hassan-Turm

Yaʿqūb al-Mansūr Almohaden-Herrscher, leitete die Bauarbeiten der Moschee Ende des 12. Jahrhunderts ein, diese wurden aber nach seinem Tod im Jahre 1199 wieder eingestellt. Das riesige Reich der Almohaden zerfiel und die Bauarbeiten wurden nie wieder aufgenommen. Die gewaltige Moscheeanlage ist heute ein Wahrzeichen der Hauptstadt Rabat und für viele Marokkaner sowie Touristen ein beliebtes Reiseziel. Im Osten des Moschee-Komplexes wurde in den 1960er Jahren das Mausoleum für König Mohammed V. erbaut. Es ist ein herausragendes Beispiel der traditionellen marokkanischen Architektur und beherbergt ebenfalls die Überreste von Hassan II. dem Sohn von König Mohammed V.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Urlaub nach Marokko -  Rabat Medina

Die Oudayas-Kasbah: Die Kasbah von Rabat, die befestigte Stadtmauer, bietet einen malerischen Blick auf die Nordatlantikküste. Am Rande der Altstadt gelegen, kan man von hier aus einen Weg von den Mauern hinunter zum Strand nehmen, durch die andalusischen Gärten des 17. Jahrhunderts wandern oder Bab l’Oudayas, das kunstvolle Tor der Kasbah aus dem 12. Jahrhundert besuchen.

Chellah: Die alte, zerstörte Zitadelle Chellah Etwas südlich der Stadt befindet sich die antike römische Siedlung Sala Colonia. Die Überreste, gehen auf die Meriniden-Siedlung zurück, die im 13. Jahrhundert in diesem Gebiet florierte. Chellah ist eine faszinierende archäologische Attraktion.

Kalaat M’Gouna – Die Rosenhauptstadt

Urlaub nach Marokko - El Kalaat M'Gouna
Lluc Ulldemolins / CC BY-SA

In den Oasen des Dades-Tals versteckt sich ein marokkanisches Juwel, das als himmlische Rosenstadt El-Kelaa von M’Gouna oder liebevoller als Tal der Rosen bekannt ist. Die kleine Oasenstadt zählt 20.000 Einwohner und liegt im Süden Marokkos. Das Klima ist wüstenarti Regen fällt im Sommer so gut wie nie lediglich im Winter kommt es zu Niederschlag. Der Name der Stadt stammt aus Kelâa was Festung bedeutet und Mgouna, so hieß der dort beheimatete Berberstamm. Kallat M’Gouna ist berühmt für seine prächtigen Landschaften aus persischen Rosen und verfügt über eine riesige Destillationsanlage, Capp et Florale, in der viele Liter Rosenwasser hergestellt werden, die in der Küche und Parfümerie des Landes beliebt sind. Die Fabriken in El Kelaa M’Gouna produzieren 3000-4000 Blütenblätter pro Jahr. Mit zehn Tonnen Blütenblättern, die benötigt werden, um ein paar Liter kostbares Öl zu produzieren, ist die Ernte verständlicherweise eine Liebesarbeit. Die Rosenhauptstadt stellt auch Waren aus Eau de Rose wie Hand- und Körperseifen, Öl, Cremeparfüm und Trockenblumen, die bei Marokkanern und Touristen sehr beliebt sind. Die Rosa damascena eine Zuchtform der persischen Rosenart wurde 1938 von den Franzosen nach El Kelaa M’Gouna gebracht. Zu dieser Zeit wurde El Kelaa von M’gounas erster Rosenwasserbrennerei eröffnet. Seit Beginn des ersten Rosenfestivals ist die Rosenzucht und die Verarbeitung eine feste Tradition des Ortes.

Kelaat Mgouna
Bernhard Holub / CC BY-SA

In der Rosenstadt findet man kilometerlange Rosenfelder die als Hecken kultiviert wurden und Grundstücke voneinander trennen. Im Mai beginnt im Tal der Rosen das jährliche dreitägige Rosenfest Fête des Roses. Während dieser Zeit kommen Reisende aus aller Welt, um an den Feierlichkeiten teilzunehmen, an denen eine Rosenkönigin gewählt wird. Wie bei allen Festivals in Marokko bietet das jährliche Rosenfest köstliches Essen aus der traditionellen Küche der Berber. Diese Tage sind ein besonderes Erlebnis, es wird viel gesungen, getanzt und traditionelle Volksmusik gespielt. Der Höhepunkt des Festivals ist die Parade mit den blumengeschmückten Festwagen. Auf einen der Wagen sitzt die gewählte Rosenkönigin. An diesem Tag duftet die gesamte Straße nach Rosenblüten. Überall strömen marokkanische Frauen, die an Kleidern mit bunten Blumen geschmückt sind und junge Mädchen mit Rosenkränzen. Touristen können auf diesen Blumenwagen oder mit Kamelkaravanen einen Abstecher in das Umland machen, zusätzlich werden auch Busfahrten nach Ouarzazate angeboten was sicherlich auch einen Besuch wert ist. Das Rosenfest ist eines der schönsten und beliebtesten Feste in Marokko. Besucher kommen, um die süßen Düfte der Blütenblätter einzuatmen und die natürliche Schönheit des Daraa-Tals und des Hohen Atlasgebirges zu genießen.

Ouarzazate – Stadt der Drehorte

Urlaub nach Marokko - Ouarzazate

Ouarzazate ist eine der beeindruckendsten Städte in ganz Marokko. Die Filmkulisse Marokkos, wo bekannte Filme und Serien wie Gladiator, Die Mumie, Game of Thrones und einige weitere Hollywoodstreifen gedreht wurden. Mehr über die diesen Filmdrehort erfahrt ihr hier. Ouarzazate das Tor zur weiten Sahara und der Ausgangspunkt zu den Straßen der grünen Oasen. Sie ist eine Stadt gemischter Kulturen und einzigartiger künstlerischer Traditionen. Sie liegt in einem weiten Wüstenplateau, das im Süden von der Wüste und im Norden von den schneebedeckten Gipfeln des hohen Atlasgebirges begrenzt wird.

Urlaub nach Marokko - Ouarzazate Marokko

In Ouarzazate kann man viele berühmte Sehenswürdigkeiten bewundern. Kein Ort eignet sich besser für die Verfilmung von Geschichten aus Tausenduneinenacht. Kasbahs wie Ait Ben Haddou, Taourirt und Sekoura sind Marokkos Schätze des Südens und gehören seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Zusätzlich bekannt ist Ouarzazate für seine berühmte traditionelle Tonarchitektur, wie man sie an den Kasbahs gut erkennen kann. In Ouarzazate wird auch der internationale „Sandmarathon“ organisiert. Besonderes Highlights sind vor allem der „Royal Golf Club“, eine Luxus-Golfanlange und das Hotel Sultana Royal Golf. Direkt am See gelegen und ein guter Startpunkt für Touren in die Wüste.

Ein Ausflug in die Stadt entführt den Besucher in eine Welt der wilden und unberührten Sahara, ein überwältigendes Gefühl für Touristen, was man sonst in kaum einem Ort so intensiv erlebt.

Fes – Kulturhauptstadt Marokkos

Urlaub nach Marokko - Fes

Fes ist das spirituelle und kulturelle Herz Marokkos. Diese Stadt gehört zu den 4 Königsstädten Marokkos und war die erste Hauptstadt des Königreichs. Der Name soll auf Fas stammen was auf Arabisch, „Hacke“ bedeutet. Die Stadt „Medinat Fas“ (Altstadt Fas) wurde im 8. Jahrhundert von von Idris I. gegründet. Fes entwickelte sich rasch zu einer großen Stadt mit Moschee, Palast und Kisariya (Markthalle). Das mittelalterliche Fes war eines der großen Bildungs- und Kulturzentren der Welt. Seine religiösen Institutionen und seine Bibliotheken sind weltberühmt.

In dem Ort gibt es viele lebendige und enge Gassen mit vielen Geschäften, Handwerkerläden und Basare wo man traditionelle Teppiche, kunstvolles Geschirr, Lampen und Lederwaren kaufen kann. Die Medina von Fes besitzt noch heute eine alte magische Atmosphäre aus ihrer orientalischen Zeit der Antike, außerdem gehört die Medina zu eine der größten der Welt und wird als UNESCO-Weltkulturerbe aufgelistet. Fes ist eine der fesselndsten Städte des Orients und Nordafrikas. Ein Rundgang durch die Medina von Fes wird sich sicherlich für immer in Ihr Gedächtnis einprägen.

Sehenswürdigkeiten von Fes

  • Die Medina: Die größte Attraktion in Fes ist die gesamte Medina.
  • Der Königliche Palast
  • Die große Karaouiyine-Moschee: besitzt eine wunderschöne Moscheearchitektur die für Marokko so typisch ist.
  • Das Najjarine-Museum und der Najjarine-Platz: Dort werden Kunsthandwerk aus Holz ausgestellt.
  • Die Mellah: Das jüdische Viertel und der jüdische Friedhof
  • Die Gräber der Meriniden: Sie befinden sich außerhalb der Mauern von Old-Fes und sind von den meisten Dächern in Fes aus zu sehen. Touristen gehen traditionell den Hügel hinauf zu den Gräbern, um bei Sonnenuntergang einen guten Blick auf die Stadt zu haben.
  • Die Moscheen Al Karaouiyine und Al-Andalous.

Sonstiges

Hammam

marokkanisches hammam

Verpassen Sie nicht das unvergessliche Hammam-Erlebnis, wo immer Sie auch sind in Marokko findet Sie in jeder Ortschaft ein Hammam! Massagen, Essenzen, Dampf und Wasserstrahlen aus kaltem und heißem Wasser, wenn Sie sie probieren, fühlen Sie sich wie neugeboren.

Strand

Urlaub nach Marokko Strand in Marokko

Sie können sich auf die Werbeprospekte verlassen, die nach Ihrer Ankunft in Marokko von lokalen Reisebüros angeboten werden. Wenn Sie die Schönheit des Meeres und der marokkanischen Strände genießen möchten, so bekommen Sie in einer der vielen Küstenregionen sicherlich das wonach sie suchen.

Sahara Wüste

Sahara Marokko

Für Abenteuerliebhaber gibt es die Möglichkeit, die wunderbare Sahara zu besuchen. Auch als eingefleischter Orientliebhaber sollte man diese Möglichkeit nicht verpassen. Agenturen in Marrakesch organisieren Kamelausflüge in die verlassenen Sanddünen. Es gibt auch die Möglichkeit eine beeindruckende Nacht unter freiem Himmel in einem typischen Beduinenzelt zu verbringen. So eine Übernachtung ist eine einzigartiges Erlebnis.

Basare

Basar in Marokko

Typisch in der orientalen Welt und somit auch in Marokko sind die charakteristischen Teppiche. In Marokko gibt es eine besondere Tradition der Teppichherstellung. Viele der Teppichhersteller stellen ihre fertigen Teppiche auf den Dächern und Eingängen vor ihren Häusern und Geschäften aus. Mit etwas Feilschgeschick kann man dort qualitativ handgefertigte Teppiche zum guten Preis ergattern. Zusätzlich bekannt sind die Marokkaner für ihre schönen Lampen. Vor allem in Marrakesch gibt es eine große Auswahl an den begehrten orientalischen Lampen. Deko-Fans sollten hier zugreifen, denn selbst wenn man auf einem Basar „übers Ohr gehauen“ werden sollte, diese Art der Lampen kosten bei uns in Europa weitaus mehr. Weitere beehrte marokkanische Produkte die man auf dem Basar findet, sind orientalische Gewürze, Tongeschirr wie das berühmte Tajine ein Schmorgefäß was in keiner marokkanischen Küche fehlen darf.

Ouzoud-Fälle

Urlaub nach Marokko - Ouzoud

Taghazout

Urlaub nach Marokko -  Taghazout

Agadir

Agadir Marokko

Tanger Tétouan

Tanger Tetouane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.