Top Destinationen

Größter See Europas und weitere besondere Seen

In diesem Beitrag haben wir für Euch Europas besonderste Seen zusammengestellt, darunter den größten See Europas, den älteste See Europas und weitere besondere europäische Seen. Jeder Mensch definiert einen besonderen See unterschiedlich, manche bevorzugen einen warmen Badesee mit Übernachtungsmöglichkeiten, andere wiederum mögen einen ruhigen Kuriersee oder einen See mit klarem kristallblauen Wasser. In dieser Liste ist für jeden was dabei, viel Spaß mit der Top Rangliste der besondersten Seen Europas

Der größte See Europas: Ladogasee in Russland

Der größte See Europas - Ladogasee

Der Ladogasse ist mit ca. 18.000 km² der größte See in Europa und liegt im Nordwesten Russlands nahe der Grenze zu Finnland, zwischen der Oblast Leningrad und der Republik Karelien. Der riesige See besitzt über 500 Inseln darunter die Insel Walaam. Auf dieser Insel befindet sich das gleichnamige russisch-orthodoxe Mönchkloster Walaam.

Der Ladogasee ist ein Süßwassersee mit vielen wunderschönen Inseln. Er erstreckt sich in West-Ost-Richtung bis zu 120 km und in Nord-Süd-Richtung über 220 km. Mit einer Tiefe von bis zu 225 m ist der Ladogasee nicht nur der größte See Europas sondern auch einer der tiefsten Seen des Kontinents.

Der See ist bei vielen Bewohnern der Region wie St. Petersburg als Badeort sehr beliebt. Der Hochsommer kann auch in Russland sehr heiß werden, viele Einwohner fahren daher an den See um sich von der Sommerhitze abkühlen zu können. Auch als Kurort wird der See von den Russen geschätzt. Im Winter wenn die kalten russischen Frostmonate über das Land ziehen, friert der riesige See zum Großteil ein.

Der Ladogasee ist zwar der größte See Europas aber sein Alter ist noch relativ jung. Er entstand, wie die meisten Seen in Nordeuropa nach der Eiszeit, nachdem die Gletscher geschmolzen waren flutete das riesige Inlandeis den riesigen See.


Der größte See in der Europäischen Union: Vänern in Schweden

Der größte See Europas - Vänern
PhilEOS / CC BY-SA

Der Vänersee ist Schwedens grösstes Gewässer und gehört zum größten See der europäischen Union. Der See besitzt eine Fläche von mehr als 5500 km² und ist damit auch der drittgrösste See in Europa. Die Gegend entlang der ca. 500 km langen Küste des Vänern ist atemberaubend schön. Viele Einwohner Schwedens besuchen den See regelmäßig als Erholungsort. Wenn man an der Küste entlangfährt kommt man an viele Sehenswürdigkeiten und schöne Städte wie Karlstad, Lidköping und Mariestad vorbei die ebenfalls bei den Touristen als kleine Abstecher beliebt sind. Auf dem Grund des Sees sollen angeblich über 10.000 Wracks liegen, diese wurden nie geborgen, da sie bei einer Tiefe von bis zu 100 Metern nicht stören. Im Gegenteil viele Fischarten finden in den Wrackteilen Unterschlupf und Nistplätze.

Wie fast alle größten Seen Europas besitzt auch der Vändern zahlreiche Inseln. Einige davon sind felsige Kleininseln es gibt aber auch größere Inseln wie den Torsö der zur größten Insel des Sees zählt. Die Insel kann man bequem über eine Brücke erreichen.


Der älteste See Europas: Ohridsee in Albanien & Nordmazedonien

Ohrid See Europas ältester See

Der Ohridsee ist mit seinen 2-5 Millionen Jahren der älteste See Europas und auch einer der ältesten Seen der Welt. Der Ohridsee ist außerdem einer der größten Seen Europas und der zweitgrößte See der Balkanhalbinsel. Er gehört zum größeren Teil zu Nordmazedonien, dessen größtes Gewässer er ist, zum kleineren Teil zu Albanien. Der See ist ein Subtropischer See und gefriert nie. Sein Ursprung stammt aus der Tertiär-Zeit und entstanden ist der See durch einen Grabenbruch.

Da der Ohridsee zu den besondersten Seen Europas zählt, haben wir für Euch an dieser Stelle einen schönen Urlaubsbericht rausgesucht:

Die Farbe des Wassers dieses Sees ist olivgrün und je weiter man rausfährt desto blauer wird das Wasser. Der Ohridsee gehört zu den klarsten Seen weltweit, man kann den Grund bis zu einer Tiefe von 25 m noch gut erkennen. Der tiefste Punkt des Sees ist 289 Meter. Am Ufer des Sees liegen drei große Städte: Ohrid und Struga die beide zu Nordmazedonien gehören und Liqenas/Pogradec welches zu Albanien gehört. Insgesamt leben mehr als 200.000 Menschen rund um den See.

Der Ohridsee verfügt über keinen nennenswerten Zufluss. Er wird durch viele Quellbäche gespeist. Die wichtigste Quelle liegt beim Kloster Sveti Naum. Dort tritt Wasser hervor, das unterirdisch aus dem 200 m höher und südöstlich vom Ohridsee gelegenen Prespasee zufließt.

Der See ist Europas bekanntester Langzeitsee und wegen seiner Fauna bemerkenswert. Viele der in den übrigen europäischen Gewässern typischen Fischarten fehlen jedoch gibt es in dem Gewässer die Ohridforelle (albanisch: Koran) die sonst nirgendwo auf der Welt vorkommt. Diese Forellenart soll zu den schmackhaftesten Fischen überhaupt zählen und ist wirtschaftlich für die Seeregion von großer Bedeutung.

Der tiefste See Europas: Hornindalsvatnet in Norwegen

Europas tiefster See Hornindalsvatnet

Der Hornindalsvatnet in Norwegen ist mit seiner maximalen Tiefe von 514 m Europas tiefster See und liegt 53 Meter über dem Meeresspiegel. Der See ist zusätzlich Europas sauberster See. Der See erstreckt sich über mehrere Kommunen liegt aber zum Großteil in Sogn und Fjordane County.

Es gibt einen alten Aberglaube aus der Region, es handelt von einen besonderen Stein, der sich im Dorf Grodås befindet. Werdende Bräute haben früher versucht durch ein in den Stein gehauenes Loch zu kriechen. Haben sie es geschafft durchzukriechen, waren sie noch Jungfrau, sind sie stecken geblieben, waren sie laut dem Aberglaube schwanger. Überhaupt ist die Region für ihre alte Mythen und kulturelle Normen bekannt, es lassen sich dort auch viele Wikingerspuren finden. Viele Funde können in den Ortsmuseen besichtigt werden.

In dem tiefsten See Europas soll auch ein Ungeheuer, wie das von Loch Ness wohnen. Laut einem Bericht der norwegischen Tageszeitung Fjordingen, waren Andreas Solvik, Arvid Otterdal und Finn Nyhammer gerade auf dem Heimweg, als sie etwas ungewöhnliches an der Wasseroberfläche bemerkten. Laut den drei Männern war stand die Wasseroberfläche zunächst still, als sich plötzlich Wellen bildeten. Sie wussten, dass es sich um ein größeres Tier handeln müsse, daher zückte einer eine Kamera und schoss mehrere Fotos. Zuhause angekommen, sahen sie auf einem der Fotos ein schlangenähnliches Seeungeheuer. Bis heute konnte nicht geklärt werden um welches Tier es sich dabei handelte oder ob es sich um ein Fake handelt.

Der wärmste See Europas: Klopeiner See in Österreich

Muns / CC BY-SA

Der Klopeiner See liegt im österreichischem Kärnten, südwestlich von Völkermarkt und gehört zur Gemeinde Sankt Kanzian. Der See war vor früher einmal viel größer und umfasste das ganze Gebiet der Ortschaft Kühnsdorf. Mit Wassertemperaturen von bis zu 29 °C zählt er zum wärmsten See Europas. Das für einen europäischen See sehr warme Wasser, lässt sich dadurch erklären, dass der See nur schwach durchströmt wird. Wenige kleinere Zuflüsse an der Oberfläche speisen den See. Die geringe Durchflutung lässt den See die warmen Temperaturen aus den Sommermonaten länger speichern.

Der Klopeiner See wird jedes Jahr von vielen Touristen besucht. Entlang des Seeufers sind viele Hotel und Badeanlagen entstanden. Dort befinden sich auch viele Strandbäder, die meisten davon sind jedoch privat und für Besucher der Beherbergungsanlagen reserviert. Manche Strände sind jedoch für öffentlich zugänglich. Viele Touristen besuchen den Ort wegen der guten Luftqualität. Als Kurierort für Lungenerkrankte ist die Ortschaft rund um den See bekannt.

Der größte See Deutschlands: Bodensee

Der Bodensee ein Urlaubsparadies

Der Bodensee ist der größte See Deutschlands und grenzt neben Deutschland an zwei weitere Länder (Schweiz und Österreich) an. Der See ist 536 km² groß und bietet warme Wassertemperaturen von bis zu 25 Grad an. Das Klima entlang des Sees ist leicht mediterran und dort blühen sogar tropische Pflanzen, die im restlichen Deutschlands nicht wachsen. Über den Bodensee haben wir bereits einen eigenen Artikel, mit Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten für Urlauber geschrieben, hier klicken wenn Ihr mehr Infos haben möchtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.